Vorträge

Ich habe in amerikanischer Kulturgeschichte promoviert, viele Jahre Filmtheorie an der LMU gelehrt und wissenschaftlich publiziert ( Das Drama der Identität im Film). Seit einiger Zeit schreibe ich mit Julian Nida-Rümelin bei Piper Bücher über die Ethik der Digitalisierung (Digitaler Humanismus), die Ethik des Risikos (erscheint 2021) und über einen erotischen Humanismus (erscheint 2022). Zuweilen schreibe ich immer wieder Artikel etwa in der SZ, in der es oft um den Einfluss US-amerikanischer kultureller Praktiken auf unsere Gesellschaft geht. ( Der Rapunzelkomplex, Über die heutige Do it yourself Kultur, Serienwahn, die zeitgenössische Beichtkultur , die US-amerikanische Obsession mit Erotik, DSK) oder für das Radio über die Kulturgeschichte des Bösen für das Radio

Nathalie Weidenfeld

Ich halte Vorträge über Film, Digitalisierung und die Kunst des Schreibens.

Nathalie Weidenfeld