Erotischer Humanismus

Zur Philosophie der Geschlechterbeziehung

„Der erotische Humanismus wendet sich gegen ein inhumanes Miteinander, bei dem Menschen auf Rollen und Geschlechterstereotype reduziert werden. Er ziehlt auf ein menschliches Verständnis der Geschlechterbeziehungen und der Erotik ab und darauf, dass Frauen mit Männern, Frauen mit Frauen und Männer mit Männern unbeschwert und uneingeschränkt durch gesellschaftliche Vorurteile oder erzwungene Einschränkungen miteinander kommunizieren, sich verständigen, austauschen und zusammenschließen können.“